Sci­en­tia po­ten­tia est:

Wis­sen ist Macht

Produktionsfaktor Wissen - Der Grundstein für Qualität und Innovation.

Wis­sens­ma­nage­ment wird de­fi­niert als Ge­samt­heit al­ler Stra­te­gien und Mass­nah­men, wel­che in ei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on den Um­gang mit «Wis­sen» ge­stal­ten und steu­ern. Im Zeit­al­ter der Di­gi­ta­li­sie­rung über­nimmt Wis­sens­ma­nage­ment im­mer mehr eine ent­schei­de­ne or­ga­ni­sa­to­ri­sche Rol­le. Der ak­tu­el­le Pa­ra­dig­men­wech­sel der In­dus­trie­ge­sell­schaft un­ter­streicht die zu­neh­men­de Be­deu­tung von In­for­ma­ti­sie­rung, Glo­ba­li­sie­rung und Individualisierung.

Heu­te be­deu­tet «Macht» zu wis­sen, wel­ches mor­gen die ent­schei­de­nen Wis­sen­fak­to­ren sind und wie der Zu­griff dar­auf ge­sich­tert wer­den kann. Wis­sen muss ge­nutzt wer­den, um neue Pro­duk­te zu generieren.

Nut­zen Sie un­se­re wis­sen­schaft­li­chen Me­tho­den für die Sys­te­ma­ti­sie­rung von or­ga­ni­sa­to­ri­schem Wis­sen und ge­ne­rie­ren Sie aus Pro­dukt­zy­klen pro­ak­ti­ve Innovationszyklen.

Strategisches Wissensmanagement

Cle­men­te:

Stich­wor­te über stra­te­gi­sches Wissensmanagement

--> Am bes­ten iPro­cess Methoden
--> Gibt es wei­te­re Aspek­te, wel­che dei­ner Mei­nung nach drin­gend rein sollten.

Operatives Wissensmanagement

Cle­men­te:

--> iPro­cess Me­tho­den zur Ver­bes­se­rung der Wis­sen­spei­che­rung im ope­ra­ti­ven Kontext (??)

Top